Die Jury hat die 13 Finalisten festgelegt!

Musiker, Bands und Filmemacher aus Bremen und Niedersachsen waren bereits zum 12. Mal aufgerufen, ihre Musikvideos für den originellsten Kulturpreis Norddeutschlands einzureichen: Nun hat die Jury in einer langen Nacht aus den 49 Einsendungen die 13 Finalisten rausgepickt. Die Entscheidung fiel nicht Leicht, da es noch viel mehr sehenswerte und spannende Musikvideos gab.

Die engagierten Juroren waren DJane und Radio-Moderatorin Christine Heuck (Radio Bremen Vier), Andrea Rösler (Musikszene Bremen), Milan Husfeld (Vorsitzender des Horn To Be Wild Festivals), Malte Prieser (Veranstalter und Musiker), David Koopmann (Marketingleiter Weser-Kurier), Musikjournalist und Reporter Pascal Faltermann und Simon Wenkelewsky (Filmemacher von IMAGE IN MOTION).

Die Finalisten sind:
„Menage zu Dritt“ von Anne.Für.Sich, Regie Oliver Bott
„The Heat“ von The Planetoids, Regie Jonas Sercombe
„Level Up Errors“ von Stun, Regie Sciopticon
„Ich Die Maschine & Du“ von Kraftferd, Regie Boxer
„Out Of Sight, Out Of Mind“ von Paloma & The Matches, Regie Miklas Hoffmann
„Out There“ von Itchy, Animation Urs Mader, Simon Wahlers
„Wenn die Zeit schleicht“ von Nimmersatt, Regie Julian Lodders
„Love From A Distance“ von Violence Is For Lovers, Regie Henrik Paro
„Berg“ von Petterson, Regie Imke Meyer
„Fahrstuhlmusik“ von Moe Zech, Regie Tim-Aron Schrader
„Kunst“ von The Bernie and The Jörgi, von Jörg Weinmann
„Du Bist Schön“ von FAAKMARWIN, Regie Konsti Freys
„Girls“ The Eternal Spirit, Regie: Ben-A. Safier & Steven Breden


Bei der Show am 2. November hat dann das Publikum das Sagen: Nach der Sichtung aller 13 Musikvideos wird per Stimmzettel gewählt. Den oder die Gewinner erwartet wie jedes Jahr die Goldene Wurst, präsentiert durch das Bremer Comedy-Duo Charles und Erika.